justin out of stock nieuws

Veko hat einen großen Schritt auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit bei seiner Fahrzeugflotte getan. Das Gebäude am Witte Paal 7 verfügt nun über zwei neue Ladesäulen mit Anschlüssen für vier Autos. Vier Dieselfahrzeuge aus dem Fuhrpark wurden durch Tesla-Fahrzeuge ersetzt. Das führt zu einer immensen Senkung der CO2-Emission.

 

Zum Vergleich: Ein normales Dieselfahrzeug verbraucht durchschnittlich zwischen 6 und 7 Liter auf hundert Kilometer; das sind bei einer jährlichen Fahrleistung von 30.000 Kilometern rund 2.000 Liter Kraftstoff. Die CO2-Emissionen dabei: 2.000 Liter x 3,23 (kg CO2/l) = 6.460 Kilogramm. Mit vier Teslas senken wir unsere CO2-Emissionen somit um 25.840 Kilogramm pro Jahr.

 

Veko steht auf Stufe 3 der CO2-Emissionsleiter und hat sich nachhaltige Unternehmensführung ganz oben auf die Fahne geschrieben. Wir suchen fortwährend nach Möglichkeiten, die CO2-Emissionen zu verringern. Weitere Einzelheiten: CO2 Leistungsführer Veko.

 

 

Sparsame arbeitsbühnen

Seit Kurzem unterhält Veko eine neue Kooperation mit Hoogwerkt.nl; von diesem Unternehmen werden Hubarbeitsbühnen gemietet. Man vermietet dort nur Hebebühnen, die mit Lithiumbatterien - vollelektrisch - betrieben werden. Der Vorteil ist nicht nur ein niedrigerer Energieverbrauch, sondern außerdem eine längere Laufzeit von drei Tagen statt nur einem Tag. Der Ladevorgang dauert lediglich 30 Minuten. Eine herkömmliche Hebebühne benötigt dafür sechs Stunden. Der neue Anbieter ist überall in Holland vertreten und stellt die Arbeitsbühne, falls gewünscht, auf einem Anhänger bereit. So kann sie von einem Monteur abgeholt werden, der gerade in der Nähe ist. Das vermeidet Zubringerfahrten und spart CO2.

 

>

+